Ich werde Visagistin – Eine Ausbildung bei Aisha Rokovsky

Tanja Ettel mit Aisha Rokovsky
Ettel Tanja

Ich werde Visagistin – Eine Ausbildung bei Aisha Rokovsky

Mein langer Weg dorthin

Lange habe ich überlegt ob ich diesen Schritt gehen will. Ich arbeite online mit Make-up, mache Schminktutorials und gebe Tips und Tricks über die richtige Pflege deiner Haut.

Brauch ich da eine Ausbildung? Ganz ehrlich, nein.

Dennoch spielte ich schon länger mit dem Gedanken auch offline damit zu arbeiten.

Make up verändert Frauen

Niemals, und wirklich niemals, hätte ich gedacht, dass Make up mit Frauen so viel macht. Ich selbst war nie der große Schminker, klar Wimperntusche und etwas Make up, fertig. Das war es, nie im Leben, wäre ich auf die Idee gekommen mit Make up zu arbeiten .

Ich würde sagen es war glückliche Fügung, als ich mich am 31.01.17 bei Younique registriert hab. Auf einmal war sie da, die Welt der Farben. Ich experimentierte viel, Farben die ich im Leben nie gekauft hätte, sie wurden gekauft. Klar, ich musste meinen Followern ja alles präsentieren . Und siehe da, mir stand roter Lippenstift! Wow, und der Bronze-Puder brachte mich zum strahlen. Nix, mehr mit : Bist du krank, du siehst so blass aus? (Was habe ich diesen Spruch gehasst). Ich war halt von Natur eher hellhäutig und mir meine Haut im Solarium zum ruinieren, nein Danke. Das kam nicht in Frage.

Ein Mädchentraum wird wahr

Aber da war er nun mein kleiner Mädchentraum… Hatten nicht alle Frauen,  einen Schminkkopf als Kind.

Auf einmal war ich selbst mein Schminkkopf, den Leuten im www schien das zu gefallen. Ich bin offen, ehrlich und mache meine Videos alle „frei Schnauze“. Das aller wichtigste ist, ich habe Spaß.

So, nun machte ich diese wundervolle Arbeit 1,5 Jahre und der Wunsch wurde immer größer tiefer ein zu tauchen in die Welt der Farben.

Meine Ausbildung habe ich bei einer der besten Visagistinnen in Deutschland gemacht – Aisha Rokovsky. Von ihr konnte ich unwahrscheinlich viel lernen, dass ich auch gerne an meine Kundinnen weiter geben kann

Tanja Ettel mit Aisha Rokovsky

Die Entscheidung für eine Visagisten Ausbildung stand bald fest

Der Entschluss stand irgendwann fest: ich werde Visagistin. Online kannst du gefühlt Millionen Kurse belegen. Ich entschied mich bewusst für einen Kurs bei der herzallerliebsten Aisha Rokovsky.

Nicht nur, weil sie den Kurs mit Younique Produkten angeboten hat, sondern weil sie auch dafür bekannt ist Frauen zu stärken. ( Auch über diesen Thema, folgt demnächst ein Blog)

Lange Vorbereitung bis zum Prüfungswochenende

Nach wochenlanger Vorarbeit, war es da, unser Prüfungswochenende.

Ich selbst habe nie Angst vor Prüfungen, auch Aufregung hält sich in Grenzen. Was sollte schon passieren, bestehst du es nicht? Machst du es halt nochmal!

Wir waren ca. 20 Frauen, jeder der schon jemals mit Frauen gearbeitet hat, denkt sich jetzt: Oh Gott, HORROR. Zickenkrieg, Neid, Lästerein… Das ganze Programm, das Gegenteil war der Fall. Das ist ein Younique Phänomen, oder ich glaube die Firma hat das aus uns gemacht. Nicht anders ist das zu erklären, sicher auch hier gibt es Einzelfälle. Aber die große Masse ist das nicht.

Wir waren unterschiedlich, hatten aber das selbe Ziel

Wir waren alle unterschiedlich, groß und klein, dick und dünn. Ganz junge Mädels und Mädels die schon etwas länger jung waren. Es war eine bunte Mischung, es wurde gepinselt, wild alle Produkte getauscht, ach ich würde sagen wir hatten einfach Spaß. Auch wenn es Mega anstrengend war, hatten wir Spaß. Ich sage immer, Younique Mädels sind das Leben. Alle unterschiedlich, dennoch alle gleich. Wir sind keine klassischen Schminkpüppchen, die die du aus dem Kaufhaus vielleicht kennst. Nein, wir sind Frauen aus dem Leben! Genau das macht es aus, von normalen Frauen für normale Frauen.

Wir lernten Brautmakeup, Tagesmakeup, Abendmakeup die Liste war lang.

Folge mir auf meinen sozialen Netzwerken

Der lang ersehnte Prüfungstag war da

Am Sonntag war dann Prüfungstag, einige waren ziemlich nervös. Die Modelle kamen und es ging los. Auf einmal spürte ich, was dieser Beruf wirklich ist. Ich nahm Pinsel und Farbe in die Hand und zauberte eine Highfashion Make-up, nicht für den Alltag geeignet , doch braun und beige Töne hatte ich lange genug verwendet.

Die Farben wollten raus

Es war Mega und ich merkte das dieser Job, eine sehr kreative und künstlerische Arbeit ist. Rein kam eine schöne, dennoch blasse und unscheinbare Mutter eines Säuglings. Die anstrengenden Nächte sah man ihr an. Raus ging eine strahlende wunderschöne Frau. Die Augen strahlten und ich bin mir sicher, sie dachte: Danke, für diese 30 Minuten am Tag für mich!

Es folgte die Bewertung aller Modelle vor der Gruppe. Ein blindes Mädchen war auch unter der Gruppe. Ein Jammer, das sie sich nicht sehen konnte. So ein zartes, hübsches Mädchen. Das Schicksal ist manchmal hart, so stand ich und viele andere das erste mal in der Runde und uns kamen die Tränen. Es sollten nicht die letzten sein.

Es war geschafft

Als wir dann zum Abschluss alle unsere Zertifikate bekamen, ging es weiter. Es war nicht einfach nur ein Zettel, Aisha gab jedem von uns noch persönliche Worte mit auf dem Weg. Ja, wir sind alle stärker als wir denken. Ja, wir sollten alle viel mehr an uns denken. Und ja, wir sollten raus in die Welt.

Und das meine Lieben, tue ich jetzt auch. Ich bin glücklich, diese Ausbildung gemacht zu haben. Ich bin glücklich das ich Frauen glücklich machen kann. Ob online oder offline. Ich helfe Euch wo auch immer ich kann. Tut mir bitte einen Gefallen, zeigt Euch. Wir Frauen dürfen sichtbar sein! Die Menschen sollen sich nach Euch umdrehen und sagen: Wow, hast du diese Frau gesehen!? Brauchst du dabei meine Hilfe? Ich helfe dir sowas von gerne dabei, du musst dir nur melden. Der Rest wird sich dann finden.

Über ein kurzes Feedback zu meinem Beitrag würde ich mich freuen

Euer Fräulein Farbenfroh

Tanja Ettel